Purim in Berlin!

Purim steht vor der Tür!

Und die Berliner können mindestens so gut feiern wie die Jecken im Rheinland ihren Karneval. Okay, so was wie Kamelle haben wir auch. Und der Alkohol fließt in Strömen, denn das ist eine Mitzvah. Vielleicht haben wir an Purim keine Festwagen – aber dafür irrsinnig viele Festveranstaltungen. Und wer sollte die Wagen überhaupt fahren, wenn alle betrunken sind? Berlin kann vielleicht nicht dasselbe Wetter wie Tel-Aviv oder Jerusalem anbieten. Aber Feiern können wir allemal!
Und dabei ist wieder vieles…auch für die Kleinsten. Schaut es Euch mal an!

Los geht es bereits am Sonntag, den 25. Februar.

In Charlottenburg lädt das Team des Jugendzentrums Olam der Jüdischen Gemeinde zu Berlin in das Jüdische Gemeindehaus in die Fasanenstraße 79/80. Ab 13 Uhr gibt es u.a. – eine LIVE-ZAUBERSHOW, Purim-Aufführung, eine Spielstraße mit Hau-den-Lukas, Wettnageln, Handwachs, Kicker uvm., ein GROSSES BUFFET mit kosheren HotDogs, Falafel, Pommes, Hamantaschen uvm., Bastelstrasse und Kinderschminken und viel leckeres Popcorn & Zuckerwatte. Mehr Infos hier!

In Mitte lädt das Janusz-Korczak-Haus der EJKA zum Purim-Fest für die ganze Familie ein. Ab 15 Uhr geht es in Rathausstraße 17 im Nikolaiviertel los. Zugang über den Eingang zum Hof ‘Am Nußbaum 8’. Es spielt die Band “Ajvar”. Wenn ihr Fragen habt oder kommen wolltet, meldet Euch noch schnell über anmeldung@ejka.org an!

Kommen wir zu Erev Purim:

So findet am Mittwoch, den 28. Februar im Fraenkelufer in Kreuzberg wieder einmal die beliebte Lesung der Esther-Rolle statt. Und passend gibt es für die Kleinen wie auch für die Großen “Die schlaue Esther” vom Bubales-Puppentheater. Die Lesung beginnt um 17 Uhr, Einlass ist ab 16:45.
Hinweis: Besonders geeignet ist die Veranstaltung für Kinder ab 5 Jahren. Eintrittspreis für Klein und Groß: 4 Euro, inklusive Mishloach Manot-Geschenk, Snacks und Kinderschminken im Anschluss an die Show. Mehr Infos findet man hier: https://www.facebook.com/events/144797306202967/
Nach der Bubales-Lesung für die Kleinsten geht es direkt weiter mit Programm für alle: Um 19 Uhr seid ihr zur traditionell lauten und bunten Megillah-Lesung in der Synagoge eingeladen. Vergesst nicht, eure Kostüme anzuziehen und Rasseln oder sonstige Krachmacher mitzubringen, mit denen ihr den Namen “Haman” übertönen könnt. Im Anschluss erwarten euch Snacks, Haman-Tasche und natürlich Getränke im Kiddush-Raum. Schließlich gehört die Mitzvah “Ad de lo yadah” ( = Solange, bis man nichts mehr weiß) zu den beliebtesten des ganzen Jahres. Le chaim!
Hier gibt’s mehr Infos: https://www.facebook.com/events/193064581452644/

Ebenfalls in Kreuzberg gibt es für hebräischsprachige Familien und Kinder von 2 bis 6 Jahren eine Party (מסיבת פורים לכל המשפחה).
Ab 16:15 Uhr im Familienzentrum Mehringdamm.  Es wird gesungen, gelesen und Masken gemalt. Eine Anmeldung bei Nitsan Bernstein per Email ist erforderlich. Mehr Informationen hier: https://www.facebook.com/events/1999622900300660/ 

In Charlottenburg findet in der Sukkat Schalom Reform Synagoge in der Herbartstraße 26 Erew Purim für Kinder mit Verkleidung und eine spassige Lesung durch Kantorin Esther Hirsch statt. Ab 17 Uhr heißt es: Warum war Esther schlau? Hatte sie Hilfe? Anschließend gibt es natürlich Hamantaschen. Infos hier: https://www.facebook.com/events/183360378934951/
Danach geht es ab 19:30 Uhr auch für die Erwachsenen weiter. Erew Purim mit anschließendem Kiddusch. Keine Anmeldung erforderlich, Rasseln und gute Laune dagegen sind erwünscht! Infos hier: https://www.facebook.com/events/144426143034531/

Ebenfalls wird in Charlottenburg in der Zentralen Orthodoxen Synagoge in der Joachimsthaler Straße 13 ab 18:30 Uhr gefeiert. Nach dem Gottesdienst und Megilla-Lesung gibt es Essen, Trinken und Live-Musik; auf die Kinder warten kleine Geschenk-Packelach und ein Kostümwettbewerb. Man freut sich auf zahlreiche Gäste! Mehr Infos hier: https://www.facebook.com/events/1612399485462299/

Für das hedonistische junge Partyvolk gibt es eine etwas andere Queer Purim-Feier im Studio Я des Gorki-Theaters in Mitte. Ab 22 Uhr wird cross und queer gefeiert “…in der goldgerahmten Ahnengalerie der Auserwählten” und alles bei freiem Eintritt im Foyer des Studio Я.  Hier verwandelt sich der Diskurs gepflegt in Disko. Für die richtige Musik zum Tanzen sorgen DJ Tigre und Daniel Laufer! Alles im Anschluss an die Vorstellung “Die Geschichte vom Leben und Sterben des neuen Juppi Ja Jey Juden” im Foyer vom Studio Я des Maxim Gorki Theaters, Hinter dem Gießhaus 2, 10117 Berlin-Mitte. Und nochmal zum Mitschreiben: wer verkleidet kommt, zahlt keinen Eintritt! (Alle anderen allerdings auch nicht). Mehr Infos hier: https://www.facebook.com/events/1966483530269253/

Weiter geht es dann am Donnerstag, den 1. März.

Ab 16 Uhr wird bei Morasha im Prenzlauer-Berg gefeiert! Unter dem Motto “Peace, Love & Le Chaim” gibt es in der Kastanienallee eine Hippies & 60s Party.  Vor der Party folgt die Megilah-Lesung. Mehr Infos und die genaue Adresse hier: https://www.facebook.com/events/1757652457875055/

Auch bei Chabad wird gefeiert. Im KSpace Jugendzentrum am Adenauerplatz in Charlottenburg gibt es ab 16.30 Uhr eine interaktive Megilah-Lesung, eine Graffiti-Wand, ein New York Style Buffet und Hamantaschen und “Wer wird Millionär” in der Purim-Edition. Mehr Infos hier!

Und es gibt etwas ganz Besonderes: Jeremy und Rebecca von Base BERLIN sind aus Brooklyn eingeflogen und feiern mit Euch bei Lavie House Berlin in Charlottenburg ab 16.30 Uhr Seudat Purim. Aber: kommt nicht mit leeren Händen! Tragt ein Kostüm, erzählt einen Witz oder eine lustige Geschichte, singt ein Lied oder bringt gleich ein Instrument zum Spielen mit! Für 1 Euro könnt ihr auch Mishloach Manot und andere Geschenke für Freunde erwerben. Es wird witzig werden! Die genaue Adresse gibt es nach der Anmeldung über das Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/224690394765190/

Kommen wir zu Samstag, den 3. März.

Nach Ende des Shabbat gibt es zwei sehr große Veranstaltungen.
In Charlottenburg lädt die Jüdische Gemeinde zu Berlin zu ihrem alljährlichen Purimball in das Jüdische Gemeindehaus in der Fasanestraße 79/80. Einlass ist ab 19 Uhr und ab 20 Uhr beginnt der ‘Venezianische Maskenball’. Der Dresscode lautet ‘black tie’ und Karten gibt es noch zu kaufen. Mehr Informationen dazu hier und unter www.purimball.de.

Und in Kreuzberg schläft man Nachts nicht, sondern feiert. Und zwar mit Dana International – der Gewinnerin des Eurovision Song Contest 1998 – im Rahmen des Karneval de Purim im Ritter Butzke. Bei elektronischen Klängen könnt ihr hier die Nacht zum Tage werden lassen! Ab 23 Uhr geht es los und gefeiert wird bis Sonntagmittag. Aber schaut einfach selbst: https://www.facebook.com/events/344493669368222/

Und über Studentim und die Fraenkelufer-Synagoge gibt es eventuell noch reduzierte Eintrittskarten….wendet Euch bei Interesse einfach an die genannten Institutionen.

Chag purim sameach! 🙂

 

Bildquelle: Purim in Jerusalem 2014.  Times of Israel (https://www.timesofisrael.com/purim-is-the-ultimate-hipster-holiday-says-this-millennial/)

 

 

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s